Gardeners‘ Question Time

Jeden Freitag Nachmittag läuft auf dem Radiosender BBC4 die Sendung „Gardeners‘ Question Time“. Die Sendung gibt es schon seit 1947 und gehört zum Britischsten, das man sich vorstellen kann. In jeder Woche wird sie aus einem anderen Ort live übertragen und ein mit mehreren Experten besetztes „Panel“ beantwortet die Fragen der anwesenden Garten-Enthusiasten.

Hörbar nervös stellen sich die Menschen zunächst mit Namen und Wohnort vor, um dann ihre wohl formulierte Sorge vorzutragen (die meisten haben sich vorbereitet und lesen ihre Frage vor). Schon in der Sprache und Wortwahl zeigt sich der Typ Gardener. Er ist zwar immer in Sorge um seine Pflanzen, aber äußerst gepflegt, distinguiert, zusammengenommen (er würde niemals laut werden) und garniert seine Sätze mit der richten Menge feinen Humors. Die stillen Dramen im Leben eines Gärtners sind jedoch in der Stimme zu erkennen und werden vom Radio übertragen.

So hatte vor einer Woche eine noch gar nicht alte Dame folgendes Problem: Ihre Knie schmerzten beim täglichen Lockern des Beetes, so dass sie überlegte das Beet zu erhöhen, um im Stehen arbeiten zu können. Das Publikum gab mitfühlende Laute von sich. Dann geschah etwas Erstaunliches, das möglicherweise ein größeres Gärtner-Erdbeben ausgelöst hat. Denn der antwortende Experte erklärte, die Dame könne alles beim Alten lassen, sie müsse das Beet gar nicht täglich lockern. Nein, sie müsse es überhaupt nie lockern, denn das täte die Erde mit den in ihr lebenden Würmern selbst, wenn man sie dabei nicht störte! (entsetzte Stille brach aus).

Normalerweise nimmt aber alles seinen praktischen Gang. Die letzte Sendung wurde von der schottischen Küste übertragen. Ungefähr 20 Menschen im Publikum bekannten, dass sie ihre Kartoffeln mit Algen düngen und sehr gute Erfahrungen gemacht hatten. Zum Schluß meldete sich eine wunderbare ältere Dame: Sie gab Ihren Namen an und erklärte, sie sei Vorsitzende des örtlichen Gardening Clubs. Im nächsten Jahr sei das Diamond-Jubilee der Queen (die Queen hat dann 60. Thronjubiläum), welche Pflanzung empfehle das Panel für ein „Patriotic Display“!

Der schönste Ort in London, um Pflanzen (und Gärtner) zu bestaunen und sich weiterzubilden ist der Chelsea Physic Garden: www.panaround.co.uk/trials/chelsea-physic-garden/.

Mitten in Soho gibt es ausserdem den verwunschenen Pheonix Garden: www.phoenixgarden.btck.co.uk/

Dieser Beitrag wurde unter Engländer, Home, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s